Königsfeier 2013

Unsere Könige 2013
Unsere Könige 2013

Am 21.09. hatten wir Wolfsteiner Schützen wieder unsere traditionelle Königsfeier. Dieses Jahr erst 3 Monate später als gewöhnlich; bedingt durch unser
50 jähriges Vereinsjubiläum.
Pünktlich um 18:30 Uhr wurde der Festzug durch kräftiges Böllerschießen eingeleitet.

Begleitet durch die Werkvolkkapelle zog unser Schützenzug in Richtung Gasthaus Wanke.
Alle waren gespannt welcher Schützenkönig wohl
dort abgeholt wird.


Es war eine große Überraschung für den neuen König zu erfahren, dass er mit einem 95,9 Teiler den besten Tiefschuss erzielte.

Reinhard Brandmüller hat für 2013 die Königswürde errungen!

Daniela Hengelein hat mit einem 193,3 Teiler die Seite als Ritterin zur Rechten und Stefan Kraus mit einem 222,3 Teiler als Ritter zur Linken gesichert.

Jugenkönig 2013 wurde mit einem 51,7 Teiler Robin Brandmüller!
Stumpenkönigin wurde mit 223,4 Punkten, Julia Balda.

Nach einem kleinen Imbiss ging es gestärkt wieder in Richtung Schützenhaus, wo die Proklamation stattfand und die weiteren Gewinner der Pokale, Scheiben und Preise bekanntgegeben wurden.

Die Königsscheibe holte sich Franz Balda mit einem 20,59 Teiler. Für den Gedächtnispokal hatte Franz Balda mit einem 121,49 Teiler den besten Tiefschuss. Den Königspokal (LG) konnte sich Renate Wanke mit einem 14,31 Teiler sichern und den Königspokal (LP) holte sich Markus Bierschneider mit einem 134,87 Teiler.

Für den Königspokal Jugend hatte Nadine Lettenbauer mit einem 82,02 den besten Teiler.

Bei den Preisen sicherte sich Teresa Goßler mit einem 8,24 Teiler den besten Platz!


Nach dem offiziellen Programm wurde noch bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert.

Rückblick 50jähriges Vereinsjubiläum - Fest 19.-21.07.13

Endlich! -

-  Nach 2 jähriger intensiven Planungs- und Vorbereitungszeit ging
es mit dem Zeltaufbau am 12.07. endlich los. Zahlreiche Vereinsmitglieder die sich hierfür eigens freigenommen haben, unterstützten den Aufbau tatkräftig.

Nach einigen weiteren Aufbau- und Einrichtungsarbeiten (Festwirt, Fa. Hirsch), wurde der Start ins Festwochenende am Donnerstag den 18.07. mit dem Comedy Abend eingeläutet. (Ex-)Biermösl mit neuer Blosn und Urban Priol lockten zum Auftakt ca 600 Zuschauer am ersten Abend ins Festzelt. Die Stimmung war ausgezeichnet und die Anspannungen der letzten Wochen wichen nun langsam der Feierlaune.

Am Freitagmorgen den 19. 07. liefen dann die Vorbereitungsarbeiten für den Kubanisch-/Bayerischen Abend. Für ein authentisches Karibikflair wurde das Zelt zur Hälfte mit 30 Tonnen feinstem Quarzsand (nur für diesen Abend) ausgestattet! Eine 10 m große Cocktailbar in der Mitte und diverse Dekorationen (Echt-Palmen, kubanische Utensilien, etc.) rundeten das visuelle  Gesamtbild ab. Es wurde keine Mühe gescheut den Abend detailgetreu zu gestalten.

Um 17 Uhr waren die Vorbereitungen für den Abend soweit durchgeführt und zum Abschluss bekam das Arbeitsteam noch eine Gesundheitsbelehrung. Danach wurde noch ein Foto vom gesamten „Freitagteam“, dass mit einheitlichen roten Poloshirts ausgestattet wurde, aufgenommen, bevor auch schon kurz darauf die ersten „Gäste“  erschienen. Kurz vor Beginn des Abendprogramms traf dann auch der Plittersdorfer Patenverein aus dem Badner Land ein, welcher den längsten Anreiseweg (300km) hatte.

Die 11 köpfige Salsa-Band „Los dos y Companeros“ und die Sambagruppe Vincivi e.V. brachten die ca 700 Gäste mit ihren karibischen Rhythmen in ausgelassene Stimmung und bewegten diese zum Tanzen. Für 12 Euro Eintritt bekamen die Leute einiges geboten!

So gegen 2 Uhr endete die zweite erfolgreiche Veranstaltung in einer sommerlauen Nacht

Am Samstagmorgen den 20.07. trafen sich die ersten Helfer um 8 Uhr um mit dem Abbau der Karibikkulisse bis zum Beginn des Gauschafkopfrennen fertig zu sein. Es mussten 30 Tonnen Sand per Hand (!) rausgeschaufelt und die Dekoration sowie die komplette Bar entfernt werden. Dank zusätzlicher Hilfe von einigen Plittersdorfern, gelang es dem 15 köpfigen Team, mit dem Abbau in einer gefühlten Rekordzeit von 2 Stunden fertig zu sein. Respekt!

Etwa 27 Parteien beteiligten sich an dem Schafkopfrennen am Nachmittag, denn Geld – und einige wertvolle Sachpreise lockten zum Spielen. Erfreulicherweise befanden sich auch einige weibliche Mitstreiterinnen unter den Teilnehmern. Als Sieger ging Rudolf Sieger aus Pilsach hervor.

Der Samstagabend wurde offiziell um 19 Uhr mit dem Gauböllertreffen eröffnet.  An diesem traditionellen Böllerschießen haben sich ca. 200(!) Böllerschützen beteiligt. Die Zuschauer waren alle sehr von den verschiedenen, zeitlich gut abgestimmten, Schussdarstellungen begeistert.
Schützenmeister Frank Servidio war tief beeindruckt und lobte das Gauböllertreffen als eine sehr gut organisierte und disziplinierte Veranstaltung!

Um 20 Uhr begann der Ehren- und Schützenabend. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Band „Waidler Wahnsinn“, welche nach einer Stunde die erste Pause für das Begrüßungsprogramm hatte. Der Schützenmeister Frank Servidio begrüßte als erster mit seiner Rede die Anwesenden. Er bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Ehrengäste und Vereinsmitglieder. Danach übergab er das Wort an den A-N-B Gauschützenmeister Hans Spiegel.

Zuletzt wurden die anwesenden Gäste von OB und Schirmherr Thomas Thumann begrüßt, welcher den Verein als wichtigen und sozialen Bestandteil/Funktion der Gesellschaft/Gemeinschaft sieht.

Nach einer kurzen musikalischer Tanzrunde ging es danach um 21 Uhr mit den Ehrungen weiter.

Folgende Vereinsmitglieder erhielten eine Ehrennadel und Urkunde:

Goldene Ehrennadel vom Verein Damennadel
Frisch Helmut Frisch Christine
Kuhn Andreas Hengelein Daniela
Meyer Richard Ott Christine
Puschmann Josef Puschmann Vera
  Schertel Astrid
  Servidio Elisabeth
  Wanke Renate

 

BSSB i.A. grün MSB klein rot Protektorratszeichen
Goßler Teresa Nutz Lisa Donauer Dieter
Keil Gudrun Puschmann Melanie Gottschalk Matthias
  Schertel Manuela Haschke-Brandmüller Heike
  Watts Peter Patzer Anette
  Weigl Ralf Puschmann Alexander
    Wanke Franz
    Zrenner Andreas
 

 

 
Peter Lorenz Bronze Peter Lorenz Silber Gaunadel groß Gold
Brandmüller Reinhard Servidio Frank Guth Franz
Puschmann Anita    
     

25 Jahre Mitglied: Bierschneider Georg, Bierschneider Markus, Donauer Stefanie, Schertel  Norbert, Watts Peter, Wurm Manfred

40 Jahre Mitglied: Austen Marianne, Deml Bettina, Mentler Dieter, Puschmann Marianne, Puschmann Luise           

50 Jahre Mitglied: Austen Erich, Blank Martin, Hiereth Johann, Schmidt Herbert, Schubert Josef, Wanke Gerhard

Die Ehrungen führten jeweils OB Thomas Thumann, Gauschützenmeister Hans Spiegel und Bundestagsabgeordneter Alois Karl durch.

Die Damen erhielten des Weiteren noch einen wunderschönen Blumenstrauß und alle Geehrten wurden auf einem Gruppenfoto festgehalten.

Danach ergriff der Patenverein Plittersdorf das Wort. In seiner Rede erklärte der Schützenmeister Frank Müller den Anwesenden, wie die Freundschaft mit den 300 km entfernten Wolfsteiner Schützen entstand. Über die Möglichkeit sich vor 18 Jahren kennengelernt zu haben sind sie sehr glücklich und bezeichnen diese Freundschaft als einen „Volltreffer“.  Als Dankeschön und Zeichen für die wertvolle Freundschaft, überreichte Frank Müller eine wundervolle in Handarbeit geschnitzte Holzscheibe.

Auf weitere Gastsachgeschenke für unsere Jubiläumsfeier hatten wir verzichtetet da wir mit Geldspenden öffentliche Einrichtungen unterstützen wollten. Somit konnten wir 500 Euro an die Vertreterin des Kindergartens Hl. Kreuz von den Ortsvereinen und 500 Euro an den Vertreter des Gaus für Flutopfer Schützenvereine überreichen.

Im Anschluss kam eine völlige Überraschungsaktion. Die Wolfsteiner Schützenjugend hat auf Rock & Pop Lieder eine ungewöhnlich moderne Schuhplattler Choreographie als „Plattl` Gang“ aufgeführt.  Diese Vorführung wurde von der 15 köpfigen Gruppe schon sehr professionell und unterhaltsam dargestellt, da hat sich die lange Vorbereitungszeit von 6 Monaten sehr gelohnt. Die Leute waren alle sehr begeistert und wurden dann auch noch mit einer Zugabe als Highlight (AC/DC) verwöhnt!

Nach Programmende und längeren Spielpause durfte dann die Band „Waidler Wahnsinn“  für die restlichen 2 Stunden die Stimmung im Zelt weiter antreiben und die Tanzbegeisterten in Takt bringen.

Am Sonntagmorgen den 21.07. pünktlich um 7 Uhr hallten die Böllerschüsse zum Weckruf über die ganze Stadt Neumarkt. Danach folgte ein straffer Zeitplan über den gesamten Morgen.

Um 7.30 Uhr trafen nach und nach die Patenvereine (Stauf, Loderbach, Plittersdorf) im Pausenhof der Schule Wolfstein zahlreich zum Sektempfang ein. So gegen 8 Uhr gingen wir für unser gemeinsames Weißwurstfrühstück mit den Gästen und der Staufer Blaskapelle zum Festzelt.

Später, kurz vor 9.30 Uhr, trafen wir mit der Werkvolkkapelle zum Gottesdienst mit Pfarrer Labac in der Hl. Kreuz Kirche ein. Der Gottesdienst war sehr schön für uns gestaltet, da Vereinsmitglieder einige Lesungen und Fürbitten durchführen durften.

Danach ging es in der kleinen Aufstellung zurück zum Festzelt wo anschließend Frühschoppen und Mittagessen auf dem Programm stand.

Morgens war es noch angenehm frisch und kühl, zur Mittagszeit merkte man davon absolut nichts mehr. Die 30 Grad wurden bis zur Aufstellung des Festzuges leicht erreicht. Bis zum eigentlichen Start suchten viele Teilnehmer die spärlichen Schattenecken am Wegrand auf.

Punkt 14 Uhr setzte sich der lange Festzug mit 66 Vereinen (!) und 5 Blaskapellen in Bewegung.

Die Strecke durch Wolfstein hatte viele Zuschauer und war mit einem langen Abschnitt für den Gegenzug versehen. Bei der Streckenplanung bedachte man, dass alle Zugteilnehmer auch die Möglichkeit haben sollten, sich gegenseitig begrüßen und zujubeln zu können.

Als wir mit unserer ersten Festzugsgruppe (Werkvolkkapelle Neumarkt, Stadtverwaltung, Kirchenverwaltung, Gau-, Stadt-, Bundeskönige, Bezirk-, Gau- und Ehrengäste, Patenvereine Plittersdorf, Loderbach und Stauf) wieder am Festzelt ankamen, bildeten wir einen langen Spalierweg vor dem Eingang und klatschten für gut 20 min. den Einzug ins Festzelt der nach uns folgenden Umzugsgruppen. In der Hitze fühlte sich das ein bisschen wie unendlich an.

Nachdem alle Umzugsteilnehmer im Festzelt Platz genommen hatten, traten die am Zelteingang wartenden Fahnenträger in Aktion. Der Einzug der vielen und meist schweren Fahnen (ca. 66) wurde von einigen Fahnenträgern sehr spektakulär gestaltet. Die vielen Zuschauer motivierten diese mit Zurufen und Klatschen, ihr Bestes auf dem Weg durchs Zelt mit drehenden und wehenden Fahnen zu geben.

Danach erfolgte die Begrüßung der Gaukönige in dem restlos gefüllten 1600-Sitzplatz Festzelt.

Um 16 Uhr begann Schützenmeister Frank Servidio mit der Preisverteilung.

Insgesamt hatten sich 855 Teilnehmer am Preisschießen
(inkl. 66. Gauschießen) im Zeitraum von 28.Mai – 16.Juni beteiligt.

Gesamtpreise von über 13.500 Euro lockten Teilnehmer aus dem
gesamten Bundesland!

Ein Kopf an Kopfrennen gab es in der Kategorie Festscheibe. Da zwei gleiche Teiler den ersten Platz belegten, musste hier der 2. Tiefschuss
der beiden Schützen den Sieg und somit den bestdotierten Preis von 2000
Euro entscheiden.

Viele der Preissieger waren am Fest anwesend und konnten die Preise persönlich in Empfang nehmen.

Folgende Erstsieger konnten sich über ein hohes Preisgeld freuen:

-          1.Platz Festscheibe, Pelkhofer Thomas, Zaitzkofen, 6.08 Teiler (€2000)

-          2.Platz Festscheibe, Vierthaler Monika, Thannhausen, 6.08 Teiler  (€1000)

-          Gauschützenkönigin, Gossler Martina, Wolfstein, 36.12 Teiler

-          Gaukönig Alter, Lehner Johann, Pavelsbach, 61.98 Teiler

-          Gaukönig Jugend, Vierthaler Lena, Thannhausen, 42.95 Teiler

-          1. Platz Gauscheibe LG, Gossler Martina, Wolfstein, 36.12 Teiler

-          1. Platz Gauscheibe LP, Kirsch Franz, Gersdorf, 81.61 Teiler

-          1. Platz Adlerscheibe, Schmidt Karl, Tell Obermässing, 1.05 Teiler

-          1. Platz Glückscheibe, Grünwedel Simone, ZstG Kehl, 4.00 Teiler

-          1. Platz Meisterscheibe LG, Grünwedel Tina, ZstG Kehl, 106.6 Teiler

-          1. Platz Meisterscheibe LP, Meixner Andreas, Ebenried, 102.3 Teiler

-          1. Platz Schützenmeisterscheibe, Bauer Matthias, Aßlschwang, 56.79 Teiler

-          1. Platz Zufallscheibe, Harnisch Lina-Marie, 609.11 Teiler – Abweichung 1.01                           (Vorgabe OB Thumann Thomas 608.1)

 

Folgende Vereine hatten die Meistbeteiligung beim Preisschießen erreicht:

(1. Platz SV Wolfstein (Meistbeteiligung Gau ANB) mit 122 Schützen)

1. Platz Burgschützen Stauf (Meistbeteiligung Preisschießen) mit 81 Schützen

2. Platz SV Berngau (Meistbeteiligung Preisschießen) mit 46 Schützen

3. Platz SV Loderbach (Meistbeteiligung Preisschießen) mit 41Schützen

 

Nach der Preisverleihung war das offizielle Festprogramm auch schon zu Ende. Ab 17 Uhr sorgte die Werkvolkkappele Neumarkt musikalisch für eine gute Stimmung in dem folgenden Festzeltbetrieb.

Ab 18 Uhr verabschiedeten sich nach und nach die ersten Vereine, welche wir immer wieder musikalisch aus dem Fest begleiteten. Die längste Verabschiedung verbrachten wir mit unserem Patenverein Plittersdorf, welcher seine Heimreise so gegen 19 Uhr einläutete. Zwei der Badener Gäste sangen sogar, mit musikalischer Unterstützung der Werkvolkkappele, das Badnerland Lied zum Abschied. Einige der Wolfsteiner Schützen war dieses vom Patenbitten noch sehr gut bekannt und sangen es gut geübt mit.

Nach der langen formellen Verabschiedung aus dem Zelt, folgte eine lange mit etwas Wehmut begleitete Verabschiedung am Bus. Hatten wir doch eine so einmalige und kurzweilige Zeit die letzten beiden Tage zusammen! Die Plittersdorfer waren wirklich eine große und außergewöhnliche Bereicherung für unser Jubiläumsfest!

Um 20 Uhr war dann das offizielle Ende des 50 jährigen Jubiläumsfest, welches aber von vielen Schützen noch weit danach im Festzelt gefeiert wurde.

Dank eines starken Hochs hatten wir vor dem Fest, während und auch danach ein wunderschönes, zum Teil auch sehr heißes Sommerwetter. Besser hätte Petrus uns an diesem Wochenende nicht unterstützen können.

 

Nach dem Abbau am Montag (22.07. ab 8 Uhr) gab es noch ein Helferfest in Gasthaus Wanke´s Biergarten ab 19 Uhr; als Dankeschön und Anerkennung für die tolle Leistung die alle Helfer vollbrachten.

In der folgenden Schützenpost bedankte sich der 1.Schützenmeister sehr herzlich an alle Helfer, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, ein so beeindruckendes und außergewöhnliches Jubiläumsfest durchzuführen. Er bedankte sich auch beim Festausschuß, dem Festwirt, dem Schirmherrn, Pfarrer Labac und alle Patenvereinen, welche zu einem erfolgreichen Fest beigetragen haben.

Eröffnungsschießen

Rund zwei Monate ziehen noch ins Land, ehe unsere Festtage zum 50 Jährigen Jubiläum beginnen.
Am 17.05. starteten wir unsere erste Phase - Gau- und Preisschießen! Dies wurde mit dem Eröffnungsschießen eine Woche vor dem offiziellen Beginn durch den Schützenmeister Frank Servidio und unseren Schirmherrn Oberbürgermeister Thomas Thumann feierlich eröffnet.
Das Schützenhaus war bis auf den letzten Platz besetzt. Wir freuten uns neben unseren Patenvereinen aus Loderbach, Stauf und Plittersdorf, weitere zahlreiche Vertreter aus Lokalpolitik, der Gauverwaltung, Bundestagsmitglied Alois Karl und unseren Pfarrer Labac zu begrüßen.

Nach einige Worten unseres Schützenmeisters, schlossen sich noch Hr. Thumman, Hr. Karl und Hr. Spiegel mit kurzen Grußworten an, ehe unser Schirmherr seinen Eröffnungsschuß absolvierte.
Danach waren alle Gäste aufgerufen, ebenfalls einen Eröffnungsschuß abzugeben.

56 Teilnehmer versuchten dem Schuß unseres Schirmherrn am nächsten zu kommen, der mit einem 608,1 Teiler in Richtung "8" zu suchen war.
Unsere 2. Sportleiterin Lisa Nutz kam dem Schuß mit einem 563,63 Teiler am nächsten.
Nach dem offiziellen Akt, servierte unser Vereinswirt Sammüller noch ein reichhaltiges kaltes und warmes Buffet.
So konnte der Abend noch bei vielen Gesprächen gemütlich ausklingen...